MYKITA STUDIO bringt den kreativen Kern der modernen Manufaktur zum Ausdruck. Die gleichnamige Kollektion steht für kompromisslose Entwürfe, die den ästhetischen Zeitgeist reflektieren. Als wiederkehrende Designreihe konzipiert, ist jede Auflage ein Neubeginn. Frei und ohne Restriktionen im Designprozess stellen die Entwürfe von MYKITA STUDIO Momentaufnahmen der Gegenwart dar. Eine zentrale Idee, konsequent verfolgt, bis zur physischen Manifestation.

STUDIO 10

MYKITA STUDIO präsentiert ein neues, markantes Designkonzept, bei dem voluminöse Gläser mit schrägem Kantenschliff in verträumten Farben dominieren. Die kaum sichtbare Edelstahlkonstruktion macht die vier Millimeter starken Gläser mit edelsteinartigen Facetten und zart pastelligen Tönen zum charakteristischen Designmerkmal und verleiht dem extravaganten Flair der Siebziger Jahre eine moderne Leichtigkeit.

STUDIO 9

Die experimentellen Aviatormodelle der STUDIO 9 Kollektion repräsentieren eine eigenständigen Materialmix aus filigranen Edelstahlkonstruktionen mit sanft getönten Gläsern und schillernden Acetatelementen in kontrastierenden Farben. Das Gesamtbild ist modern und unkonventionell zugleich.

STUDIO 8

MYKITA STUDIO interpretiert die überzogene Hip-Hop-Ästhetik der Neunzigerjahre im Zeitgeist von heute: Die schlanken Edelstahlmodelle bestechen mit ihren dekorativen Seitenteilen und lassen die Logomanie des Kult-Jahrzehnts wieder aufleben. Stilecht wird die Verbindung zwischen Front und Bügel als plakatives Logo inszeniert, die getreu dem Gestaltungsprinzip von MYKITA gleichzeitig funktional ist: Sie ist festes Verknüpfungselement für das eigentliche Highlight – die Brilllenkette.

STUDIO 7

STUDIO 7 ist von der Unbeschwertheit der Flower Power-Ära inspiriert – bunt getönte Gläser erstrahlen in sämtlichen Regenbogenfarben. Archetypische Formen treffen auf die schlanke Edelstahlkonstruktion von MYKITA und ausgewogene Proportionen. Ein Canvas für die Gläser in Bonbonfarben, die hier die Hauptrolle spielen.

STUDIO 6

Die neuesten Entwicklungen in der Oberflächentechnologie sind die Grundlage für das Konzept von STUDIO 6. Ultrafeine Linien, die exakt der Kontur des Rahmens folgen, werden auf den Edelstahlrahmen transferiert – das Resultat ist ein dreidimensionales grafisches Muster. Metallische Töne in Kombination mit matten Farben erzeugen einen nahezu psychedelischen Effekt, der an die optische Kunst der Sechziger Jahre erinnert.

STUDIO 5

Die ersten Korrekturbrillen in der MYKITA STUDIO Linie stehen für die Radikalität in der Reduktion. Angelehnt an ein minimalistisches Materialkonzept, erinnern die Brillen der fünften Capsule Kollektion an präzise Bleistiftzeichnungen. Die schlanken Edelstahlrahmen erhalten eine Pulverbeschichtung, die die Oberfläche plastisch formt. Mit dem gleichen Sinn für Details runden bündig fließende Bügelenden die Form ab. Die monochrome Farbgestaltung kommt in pudrigen Pastelltönen oder einer dunklen mineralischen Patina.

STUDIO 4

Das vierte Konzept bringt spielerische Farbigkeit in die Kollektion: Inspiriert von der Idee des Avantgarde Colourblocking werden die verschiedenen Module eines Rahmens von innen und außen in drei Farben aufwendig von Hand bemalt. Lebendiges Kolorit zeigt sich in harmonischer Koexistenz mit einer elementaren Form in The Cat 4.1, The Square 4.2 und The Round 4.3.

STUDIO 1

Art Deco und Funktionalismus vereinen sich zu einer an Fritz Langs Klassiker Metropolis erinnernden Ästhetik. Die Modelle repräsentieren einen ausgeprägt grafischen Look, bei dem feine, repetitive horizontale Linien und geometrisch runde Brillengläser in einem papierdünnen Edelstahlrahmen zueinander finden. Modernistische Farbkombinationen akzentuieren die zweidimensionale Qualität dieser Sonnenbrillen.

 
 
 
 
/